Vorteile Kugelgrill

veröffentlicht am 19. Juni 2014 in Wissenswertes zu Grillen von

Grillen und Sommer, das sind zwei Dinge, die einfach zusammengehören. Aromatisches Fleisch ist eine wahre Gaumenfreude. Um dem Fleisch die richtige Note zu geben, braucht es einen guten Grill der alle Anforderungen erfüllt. Dafür bietet sich z. B. der Mini Kugelgrill an.

Der Mini Kugelgrill – schierer Grillgenuß

Der Kugelgrill fällt allein durch sein charakteristisches Aussehen auf. Sein Aussehen erinnert ein wenig an ein UFO. Das Gerät steht auf drei Beinen und hat eine kugelrunde Optik. Der Durchmesser des Kugelgrills beträgt in den meisten Fällen 30 Zentimeter. Er ist in verschiedenen Farben, bei unterschiedlichen Herstellern zu haben.

Dieser Kugelgrill ist schon ein alter Bekannter

Bereits 1952 kreierte der Amerikaner George Stephen das erste Modell des Kugelgrills. George Stephen arbeitete bei der Weber Brothers Metal Works in Chicago und war zudem Teilinhaber. Weil er mit seinem bisherigen Gartengrill nicht zufrieden war, nahm er sich kurzerhand Teile des alten Grills und fügte sie so zusammen, dass sie mit einem Deckel versehen waren. So konnte die Hitze nicht mehr unkontrolliert entweichen und der erste Kugelgrill war geboren.

Der Zusammenbau eines Kugelgrills funktionert schnell und einfach

Die Montage des Kugelgrills ist für jedermann machbar und kann ohne großen Aufwand vollzogen werden.

  • Zunächst werden die Brennkammer (unterer Bereich) und die Standfüße zusammengesetzt
  • Anschließend kann bereits die Kohle in die Brennkammer gefüllt werden
  • Nun muss nur noch der Kohlerost oben draufgelegt werden. Nachdem die Kohlen befeuert worden sind kann der Grillspaß losgehen.

Bei Erstgebrauch ist es ratsam, den Grill zuvor zu reinigen und mit Speiseöl einzufetten. Dadurch kann das Grillgut anschließend problemlos entnommen werden. Wenn die Kohle heiß genug ist, kann das Fleisch draufgelegt werden. Nachfolgend wird der obige Deckel hinuntergeklappt und mit Klammern am Unterteil fixiert.

Die Vorteile des Kugelgrills

Durch die besondere Konstruktion des Kugelgrills ist indirektes Grillen möglich. Dies haben herkömmliche Grills nicht zu bieten, was den Kugelgrill sehr attraktiv macht.
Indirektes Grillen heißt, das aufgrund des geschlossenen Deckels die Hitze von allen Seiten auf das Fleisch wirkt, da die Luft nicht entweichen kann. Auf diese Weise wird das Grillgut gleichmäßig gegart und bleibt außerdem saftvoll und zart.

Erwähnenswert ist darüber hinaus noch die wesentlich gesündere Zubereitung des Fleisches auf diesem Grill. Denn hier kann das Fett nicht auf die Kohle tropfen. Dies ist dem zusätzlichen Kohlegitter zu verdanken. Auf diese Weise entfalten sich keine giftigen Stoffe. Dies dürfte im Interesse aller Grillfreunde liegen.

Durch die geringe Größe und den einfachen Zusammenbau ist es überdies möglich, den Kugelgrill zum Campen oder auf einen Ausflug ganz einfach mitzunehmen. Auch auf einem kleinen Balkon findet er immer ein Plätzchen. Es gibt also eine Menge Vorteile sich für den kleinen Grillmeister zu entscheiden.


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht